Fandom


Inbe Akita ist ein Nebencharakter aus dem Film Die Legende der Prinzessin Kaguya von Isao Takahata aus Studio Ghibli.

Inbe Akita nimmt eine wichtige Rolle am kaiserlichen Hof, das in Heian-kyou liegt, ein. Indem er Namen vergibt, können sich Nicht-Adlige in Japans Adelsgesellschaft integrieren und er leitet auch die Zeremonie, an der Prinz Ishitsukuri, Prinz Kuramochi, Minister Abe, Oberster Staatsrat Outomo und Mittlerer Staatsrat Isonokami teilnehmen. Unter ihnen ist er der älteste Mann.

PersönlichkeitBearbeiten

Er ist ein ehrlicher Mann und versucht die Menschen um ihn zu ermuntern. So sagt er zu Sanuki no Miyatsuko, dass er um nichts sorgen muss, auch wenn seine Tochter Takenoko nicht dem höfischen Norm entspricht. Er wird ihr einen passenden Namen finden. So nennt er sie vorerst Nakanaka Airashī Himegimi (なかなか愛らしい姫君), was hübsche liebliche Prinzessin bedeutet. Zu diesem Namen inspiriert ihm Takenokos verspielte Natur und ihr Lachen. Später jedoch tauft er ihr auf den Namen Nayotake no Kaguya-Hime (なよたけのかぐや姫). Im Film wird es zusammenfassend wie folgt übersetzt: Die leuchtende Prinzessin, die aus den Bergen kam. Abgekürzt wird sie von nun an Prinzessin Kaguya genannt.

Auf der Zeremonie erzählt er den fünf Adligen über seine erste Begegnung mit Takenoko. Denn die Männer finden den Namen unpassend, weil sie vom Walddorf kam. So berichtet er von Takenokos Schönheit und, dass sie aus einer Bambusblüte entsprungen ist.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.