FANDOM


Erstmal heben sie sich natürlich durch ihren Zeichenstil von anderen Filmen, von anderen Zeichentrickfilmen ab. Die ganze Umgebung ist scheinbar immer bis ins kleinste Detail überlegt gezeichnet, Mimik und Gestik der Charaktere werden oft sehr genau, fast schon übertrieben dargestellt - vor allem habe ich da den Straßenkampf zwischen Charlie und Duffi aus Das Schloss im Himmel im Kopf. Noch dazu sind nicht alle Filme im gleichen Stil gezeichnet, sondern es wird immer wieder etwas anderes ausprobiert, was jeden Film aufs Neue zu einem Erlebnis für die Augen macht.

Das Wichtigste ist wahrscheinlich die Geschichte, die die Charaktere durchleben. Man kann sich in so ziemlich jede Person hineinversetzen, auch Antagonisten werden verständlich geschildert, niemand ist von Grund auf böse, sodass man die Beweggründe nicht verstünde. Die Geschichte der Filme an sich fesselt den Zuseher immer wieder, manchmal weiß man, dass etwas passieren wird, nur nicht, wann; und ein andermal winden sich die Leute wieder geschickt und gewitzt aus einer brenzligen Lage, und das nicht einfach nur mithilfe von Filmtricks.

Als Letztes die Musik: Ich liebe die Kompositionen von Joe Hisaishi. Tolle Musik bringt aber erst dann etwas, wenn sie passend eingesetzt wird - und das wird sie. Es scheint, als sei jede einzelne Bewegung im Film auf die Musik abgestimmt - oder ist die Musik auf den Film abgestimmt? Mein Herz schlägt auf jeden Fall immer ein paar Hertz höher, wenn Ghibli-Musik ertönt. :)