Fandom


Kaze-taichinu-f13

Junkers F 13

Kaze-taichinu-g38

Junkers G 38

Dr. Hugo Junkers war ein bedeutender Flugzeugingenieur und Unternehemr der Firma Junkerswerke. Seine Modelle trug zur Entwicklung der Glugzeuge der Firma Mitsubishi Koukuuki bei. Im Film Wie der Wind sich hebt war er ein Nebencharakter.

HandlungBearbeiten

Man sieht ihn zuerst als Jirou Horikoshi und Kiro Honjou seine Firma besucht, um seine Flugzeuge anzusehen. Als das Tor der Halle öffnet, steht er vorne, um die Japaner zu begrüßen. Die Wachmänner erlaubten den Japanern nicht sich den Flugzeugen zu nähern. Doch Junkers kommt persönlich vorbei und er erlaubt den Japanern sich frei umzuschauen.

Später in Karuizawa erzählt Castorp Jirou, dass Junkers sich Ärger mit der deutschen Regierung bekam.

Historischer HintergrundBearbeiten

1925 unterzeichnet Junkers einen Vertrag zu Technologie-Austausch mit Mitsubishi Koukuuki. Dieser Vertrag erlaubt Jirou und Kiro in das deutsche Reich zu fliegen, um dort zu studieren.

1932 mündet seine Firma in der Insolvenz. 1933 war Junkers gezwungen 51% seiner Firma an die Regierung abzugeben. Zugleich bekam er Hausverbot und er musste Dessau verlassen.

ModelleBearbeiten

Im Film wurden zwei Modelle gezeigt, die die japanische Ingenieure inspirierten. Sein Junkers G38 inspirierte Kiro und andere Kollegen zum Bau von Mitsubishi G3M. Jirous Flugzeug Mitsubishi A5M wurde von Junkers F 13 inspiriert. Jirou nutzt aber viele eigene Ideen, um den Flug über den Atlantik zu optimieren.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.