Fandom


Karikiya ist Kikis ländliche Heimatstadt bzw. Kiki lebt in einem Vorort von Karikiya. Im Film Kikis kleiner Lieferservice ist hauptsächlich Kikis Haus zu sehen.

Kikis FamilieBearbeiten

Laut Dōra kam Kokiri mit 13 Jahren nach Hexentradition in die Stadt. Seither braut sie Tränke für allerlei Beschwerden. In der Stadt lernt sie auch Okino, mit der sie gemeinsam das Kind Kiki haben. Die Familie ist in der Stadt bekannt, weshalb viele Menschen am Abend spontan zusammenkommen, um sich von Kiki zu verabschieden.

Kikis HausBearbeiten

Kikis schwestern

Kikis Freundinnen.

Kiki-haus-zimmer

Kikis Zimmer.

Als Kiki mit ihrem Besen abhebt, sind Glocken zu hören. Im Kinderbuch Majo no Takkyūbin wird beschrieben, dass sie an einem Baum angebracht sind, damit Kiki jederzeit nach Hause finden kann. Denn als Kind hat sie sich verlaufen. Das zweistöckige Haus ist mit viel Grün bedeckt.

Betritt man das Haus durch den Haupteingang, gelangt man in einem Zimmer mit einem Tisch, einem Telefon und einer Treppe. An diesem Zimmer angeschlossen, liegt das Gewächszimmer. Es ist mit allerlei Pflanzen bedeckt. Zwischen den Pflanzen befinden sich ein Esstich mit Stühlen und eine Küche. In diesem Zimmer empfängt die Mutter ihre Kunden und braut Tränke.

Über dem Haupteingang befindet sich Kikis Zimmer. An diesem Zimmer liegt das Schlafzimmer ihrer Eltern.

Kiki-opening-klein

Kiki liegt auf einer Wiese und lauscht einem Radio zu.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.