FANDOM


Kuramochi no Miko ist der listige Prinz im Film Die Legende der Prinzessin Kaguya von Isao Takahata aus Studio Ghibli.

Zum ersten Mal taucht er bei der Zeremonie am kasierlichen Hof in Heian-kyou auf. Von Akita hört er wie wunderschön Prinzessin Kaguya ist. Sofort reitet er zu Miyatsukos Schloss. Er vergleicht die Schönheit der Prinzessin mit einem diamantenbesetzten Zweig. Es wird gesagt, dass der Baumstamm aus Gold ist, die Wurzeln aus Silber und die Früchte sind Edelsteine. Ein solcher Baum ist nur auf dem berg Hourai zu finden. Die Prinzessin gibt ihm die Aufgabe ihr solch ein Zweig zu besorgen. Enttäuscht darüber, dass die Aufgabe unmöglich ist, verlässt er das Schloss.

Jedoch gibt er nicht auf. Er fährt mit dem Schiff in aller Öffentlichkeit fort[1]. Menowarawa berichtet der Prinzessin von Kuramochis Bemühen. Heimlich kehrt er nach drei Tagen zurück und er bestellt den besten Handwerker der Stadt, um sich ein Zweig anfertigen zu lassen. NAch 900 Tagen ist das Werk egtan und er zeigt erst dem Vater Sanuki no Miyatsuko und dann der Prinzessin den Zweig.

Die Prinzessin bittet ihn von seiner Abenteuerreise zu erzählen. Während er seine Geschichte erzählt, kamen zwei Männer zum Schloss. Der Handwerker Ayabe no Uchimaro überreicht dem Vater die unbezahlte Rechnung, die belegt, dass Kuramochi ihn beauftragt hat. Heimlich zieht der Prinz mit dem funkelnden Zweig zurück. Da er im Schloss nicht mehr aufzufinden ist, zahlt der Vater die Rechnung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl Florenz: Geschichte der japanischen Litteratur. S. 162 (Florenz gibt „Abe Miushi“ an.).
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.