FANDOM


Kaze-taichnu-brautkleid

Naoko im Kimono-Brautkleid, die sie für den einen Abend von Kurosawas Frau geliehen hat.

Naoko Satomi ist ein fiktiver Hauptcharakter aus dem Film Wie der Wind sich hebt, von Hayao Miyazaki. Ihr Hobby ist malen.

Persönlichkeit Bearbeiten

Sie ist schüchtern, aber sie zeigt auch Stärke. So motiviert sie ihren Mann dazu, seine Arbeit fortzusetzen. Daher steht sie auf, wenn Jirou von der Arbeit heimkommt, auch, als sie schwer krank ist. Sie ist an Tuberkulose erkrankt, was ihr den Alltag erschwert. Jedoch beschwert sie sich nicht, selbst wenn Jirou zu Hause weiterarbeiten muss und dabei raucht.

Was Naoko an Jirou anziehend findet, ist seine freundliche und hilfsbereite Art. Denn Jirou ist bereit dazu, fremden Menschen zu helfen, auch, wenn er es sich dabei selbst schwer macht. Ihre erste Begegnung während des Erdbebens vergisst sie Zeit ihres Lebens nicht.

Jirou will sie heiraten, trotz ihrer Krankheit. Dies motiviert Naoko dazu, weiterzuleben. Im Traum sagt sie zu Jirou, dass er leben muss. Da Kayo Horikoshi sie oft besucht, werden sie gute Freundinnen. Kayo nennt sie sogar bei dem Spitznamen Haru.

Familie Bearbeiten

Da Naoko die Ehefrau von Jirou Horikoshi ist, gehört sie der Familie Horikoshi an. Doch im Film trägt sie den Nachnamen Satomi. Wegen ihrer Krankheit kann sie die weite Strecke zum Bürgeramt nicht gehen. Daher bleibt die Hochzeit inoffiziell.

Im Film sieht man auch ihren Vater Herr Satomi und die Nachbarn. Nicht nur mit Kayo ist Naoko eng befreundet, sondern auch mit Kinu. Während des Erdbebens gehen Naoko und Jirou nach Ueno, einem Stadtteil von Tokio, wo sie herzlich empfangen wird.

Krankheit Bearbeiten

Ihre Mutter ist an Tuberkulose verstorben. Naoko hat deren Anlagen der Krankheit geerbt. Damit es ihr besser geht, verbringt sie ihre Zeit mit ihrem Vater in Karuizawa, wo sie auf Jirou und Castorp trifft. Ihr Zustand verschlechtert sich, sodass sie Blut spucken muss (Hämoptyse).

Doch sie will länger leben, um mit Jirou länger zusammenbleiben zu können. Daher geht sie in das Sanatorium, das in den Bergen liegt. Später verlässt sie jedoch das Senatorium, um mit Jirou in Kurokawas Haus zu leben. Kayo kritisiert, dass Jirou sich kaum um seine kranke Frau kümmert. Nachdem Jirou seinen Mitsubishi A5M fertig entworfen hat, verlässt sie das Haus, um in das Sanatorium zurückzukehren. Dort bleibt sie bis an ihr Lebensende.

Die Frau des historischen Jirō Horikoshi ist nicht an Tuberkulose erkrankt[1].

Inspiration Bearbeiten

Sie ist ein fiktiver Hauptcharakter, der auf Hori Tatsuos Romanen basiert[2]. Naoko findet man in drei Romanen:

  • Das schöne Dorf (jap. 美しい村, Utsukushii Mura), 1933
  • Wie der Wind sich habt (jap. 風立ちぬ, Kaze Tachinu), 1936–37
  • Naoko (jap. 菜穂), 1941

Aus den drei Romanen schuf Hayao Miyazaki in seinem gleichnamigen Manga seine Naoko.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. The Wind Rises Review (eng.), abgerufen 24.08.2014
  2. “東宝 映画トピックス (jap.), abgerufen 13.12.2012
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.