Ghibli Wiki
Advertisement
Ghibli Wiki

Okino ist Kikis Vater und Kokiris Ehemann im Film Kikis kleiner Lieferservice von Hayao Miyazaki aus Studio Ghibli.

Wann bist du nur so groß geworden, mein Schatz?! Du weiß, dass du immer zurückkommen kannst.

— Er verabschiedet sich von seiner Tochter.

Persönlichkeit[]

Er ist stet freundlich, auch wenn seine Tochter spontan entscheidet loszufliegen. Monatelang hat er den gemeinsamen Urlaub geplant und alles fertig gepackt und dann muss er alles aufgeben, da Kiki losfliegen will, um nach einer Tradition eine vollwertige Hexe zu werden.

Seine Familie liebt er außerordentlich. So verabschiedet er sich von seiner Tochter, nicht nur mit einem Spruch, sondern nimmt sie auf seinem Arm (wohl gemerkt, dass sie kein Kleinkind mehr ist).

Handlung[]

Seine Frau kam nach Hexentradition mit 13 Jahren nach Karikiya, wo sie später heiraten und gemeinsam in einem Haus wohnen. Er verfügt über keine Zauberkräfte. Er arbeitet als Professor für Ethnologie.

Im Film ist er zum ersten Mal zu sehen, als Kiki daheim verkündet, dass sie noch an dem Tag aufbrechen wird, da es Vollmond ist. Die Mutter merkt an, dass Kiki ein Monat früher als geplant aufbrechen wird. Kiki schaut in ihrem Zimmer zum Fenster hinaus und sagt ihrem Vater, dass sie noch heute losfliegen wird. Er seufzt, da er den Urlaub mit ihr geplant hat und alles schon gepackt hat. Dann ruft er per Telefon die Nachbarn an, um die Neuigkeit zu verkünden.

Nachdem Kiki in ihrem Zimmer sich angezogen und ihre Sachen gepackt hat, betritt er das Zimmer. Zum Abschied hebt er auf ihre Bitte sie hoch. Er erinnert sie daran, dass sie jederzeit nach Hause kommen kann. Am Abend schenkt er ihr sein Radio.

Nach dem Abspann des Films rennt er ins Haus und liest Kikis Brief für seine Frau Kokiri und der Kundin Dōra vor.