Fandom


Sanuki no Miyatsuko ist ein Bambussammler aus dem Film Die Legende der Prinzessin Kaguya von Isao Takahata aus Studio Ghibli.

Jeden Tag geht er in den Bambuswald, wo er eines Tages einen leuchtenden Bambus erblickt. Er geht auf diesen ungewöhnlichen Bambus zu und findet Takenoko, die er zusammen mit seiner Frau Ouna aufzieht. Seine Familie lebt in einem Walddorf und zieht später in die Hauptstadt Heian-kyou.

Persönlichkeit Bearbeiten

Seine Tochter Takenoko ist ihm sehr wichtig. Er glaubt, dass es sein göttlicher Auftrag ist, sie zu erziehen. Dies zeigt sich auch an seiner Anrede „Prinzessin“, die er seiner Tochter zuruft. Später sieht er den göttlichen Auftrag, seine Tochter zu einer edlen Dame erziehen zu lassen.

In seinem Vorhaben ist er sehr ehrgeizig. Als seine Familie im Schloss wohnt, setzt er alles daran, seine Tochter in die Gesellschaft des Adels zu integrieren. Dabei bemerkt er nicht, dass Takenoko nicht immer davon begeistert ist.

Er sorgt sich zwar sehr um Takenokos Wohlergehen, aber die Integration in den Adel scheint für ihn die höchste Priorität zu haben. Er glaubt, dass das Leben einer edlen Dame Takenoko Zufriedenheit gibt. Da er und seine Frau schon im hohen Alter sind, bevor sie Takenoko adoptieren, freut er sich umso mehr über ein Kind.

Da Takenoko weiß, dass ihr Vater sie sehr lieb hat, respektiert sie viele seiner Wünsche. Auch wenn es ihr gerade nicht sonderlich gefällt.

NameBearbeiten

Im japanischen Märchen Taketori Monogatari wird er von verschiedenen Autoren mit verschiedenen Namen versehen. So wird er auch Oukina genannt, weil er schon im hohen Alter ist. In anderen Erzählungen tauchen die Namen Sakaki no Miyatsuko, Sanuki no Miyukitsuko und Sanuki no Miyatsuko auf.

Im Film wird der letztere Namen verwendet. Im Film wird er auch Herr Miyatsuko (jap. miyatsuko-dono) genannt, der zum ersten Mal von Sagami gebraucht wird.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.