FANDOM


Kiki-city4

Tombo und Kiki.

Tombo Kopori ist der Protagonist im Film Kikis kleiner Lieferservice von Hayao Miyazaki aus Studio Ghibli. Sein Name bedeutet im Japanischen Libelle.

Hey Hexenmädchen, warte doch mal. Nicht weglaufen!

— Tombo ruft Kiki zu.

PersönlichkeitBearbeiten

Er ist vom Fliegen begeistert. So rennt er Kiki hinterher, wenn er sie auf dem Besen fliegen sieht. Auch reicht es ihm nicht, nur das Luftschiff Spirit of Freedom zu bestaunen, sondern baut einen Flugzeug.

Er ist stets freundlich und sogar der erste Mensch in Koriko, der Kiki aus einer schwierigen Situation hilft. Jedoch verhält sich Kiki ihm gegenüber abweisend. Er lässt sich nicht abschütten. Sie wurden Freunde, als Tombo ihr eine Einladung gab.

Denn Hexen ist er nicht abgeneigt, da seine Großmutter selbt eine war.

HandlungBearbeiten

Er fährt Kiki nach, weil sie auf ihrem Besen fliegen kann. Er bewahrt sie vor einem Strafzettel, als Kiki, gerade erst in der Stadt Kokiri angekommen und von einem Polizisten, wegen fahrlässigem Fliegen ermahnt wird. Jedoch findet Kiki ihn zunächst nervig und unhöflich.

Er trifft wieder auf Kiki, als sie einkaufen geht und ruft ihr mit „Hexenmädchen“ zu. Kiki geht an ihm vorbei. Er folgt ihr dann später nach zur Bäckerei Gütiokipänjä, als sie von dort losfliegt. Dabei lernt er Osono kennen. Am nächsten Tag geht er zur Bäckerei und reicht ihr eine Einladung. Da Kiki beruflich beschäftigt ist, geht er fort.

Am nächsten Tag wartet er vor der Bäckerei auf Kiki. Jedoch kam sie verspätet heim und findet Tombo nicht mehr. Wieder besucht er sie und erfährt, dass sie erkältet ist. Nachdem Kiki wieder gesund wurde, schickt Osono sie zu Tombo, der 5 Minuten Fußweg entfernt wohnt. Er zeigt ihr sein Fahrrad mit einem Propeller vorne dran.

Sie fahren zum Strand. Auf dem Weg hebt das Fahrrad ab. Tombo ist sich nicht sicher, ob er wirklich fliegt oder ob Kiki ihre Magie verwendet hat. Sie kommen sicher an und bestaunen das Luftschiff. Als Tombo Freunde sich hinzugesellen, geht Kiki allein nach Hause, weil sie die Enkelin aus Koriko nicht leiden kann. Auch als er ihr anruft, fordert sie ihn auf, nie wieder anzurufen. Doch ein Sturm kommt auf ...

KinderbuchBearbeiten

Im Kinderbuch Majo no Takkyūbin verliert er das Interesse am Fliegen und widmet sich der Biologie. Bereits Kiki prophezeite, dass er in Physik und im Flugbau kein großen Erfolg haben wird[1].

Mit 21 Jahren studiert er Biologie an der Naruna-Hochschule (jap. ナルナの技術学校, Naruna no gijutsu gakkō), an der er sein Studium aus technische und wissenschaftliche Module zusammensetzen kann[2]. Nach 3,5 Jahren absolviert er sein Studium und arbeitet als Biologielehrer. Seine Schule liegt in West-Koriko.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Majo no Takkyūbin, Band 1, Seite 114
  2. Majo no Takkyūbin, Band 3, Seite 313 und Band 4, Seite 25 + 183
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.